Wiederherstellung der Funktion

funktionelle Restaurationen

Aufbau funktioneller Kauflächen

Funktionelle Restaurationen werden in der modernen Zahnmedizin immer wichtiger. Verschiedenen Ursachen, wie z. B. Zähneknirschen (Bruxismus), können dabei auslösende Faktoren sein. Ziel bei der Behandlung ist daher, die verloren gegangene Funktion der Zähne, mit all ihren spezifischen Aufgaben, wiederherzustellen. Wir zeigen hier anhand einiger Fälle wie wir im zahntechnischen Labor dabei vorgehen, um zur Wiederherstellung der Funktion zu gelangen.

Bei den im Anschluss gezeigten Bildern handelt es sich um ein sog. direktes Mock-up. Dabei werden im zahntechnischen Labor, am Ausgangsmodell, alle Bereiche die für die neue Funktion ausgewählt sind, so beschliffen, dass die Zähne danach neu gestaltet werden können. Eine Tiefziehschiene über einen Platzhalter dient dabei später als Mock-up Schiene im Mund. Nachdem die neuen Kauflächen aufgewachst sind, wird das Modell dupliert, in Gips ausgegossen und mit der Schiene und feinformendem, glasklarem Silikon, abgeformt. Im Mund reduziert der Zahnarzt nun die zu behandelnden Zähne, bereitet diese zur Verklebung vor und kann jetzt mit Hilfe der Schiene die neuen Kauflächen direkt auf aufbringen.

 

 

funktionelle Kauflächen zum aufkleben

Eine weitere Methode bei der Neugestaltung der Funktion ist die Anfertigung von Kauflächen oder Frontzahnteilen, die im zahntechnischen Labor fertiggestellt werden und danach vom Zahnarzt in der Praxis direkt auf die behandelten Zähne aufgeklebt werden. Dabei werden wie im ersten Bild unten dagestellt, vom Zahnarzt die entsprechenden Zähne etwas beschliffen. Im zahntechnischen Labor werden die neuen Zähne aufgewachst und anschließend in Kunsststoff hergestellt. Beide Methoden (s.o.) sind sog. temporäre Versorgungen die nach einer gewissen Tragezeit mit definitivem Zahnersatz versorgt werden.

 

 

 

vollkeramische Kauflächen

Bei der Neugestaltung der Funktion kann aber auch der direkte Weg gewählt werden. Bei dieser Art der Behandlung werden die Zähne nicht zuerst mit Provisorien versorgt. Hier wird der definitive Zahnersatz sofort angefertigt. Diese Art der Behandlung wird oftmals in Fällen gewählt, bei denen eine Vorbehandlung mittels Schienetherapie erfolgt ist. Im Anschluss werden die Front- oder Seitenzähne dann mit vollkeramischen Onlay, Teilkronen, Schneidekanten-/Eckenaufbauten, oder Vollkronen versorgt. Diese werden dabei so gestaltet, dass sie die neue Funktion übernehmen.

 

 

zurück

 

LESMONA DENTAL GMBH

Lesmonastraße 9
28717 Bremen

Telefon: 0421 / 636 33 33
Telefax: 0421 / 63 15 76

Copyright by Lesmona-Dental.de - Alle Rechte vorbehalten. -
Impressum